Home
Unser Haus
Unsere Umgebung
Preise
Ferienwohnung
Anreise
Aktivurlaub
Kontakt-Formular
Links
Kontakt
Impressum


Umgebung

Ob für Aktivurlauber oder Genießer, für Kulturliebhaber oder Familien: Die Gegend um Kirrweiler und die Pfalz haben ihren Besuchern eine Menge zu bieten. Neben Wissenswertem über die unmittelbare Umgebung haben wir für Sie einige besonders faszinierende Ausflugsziele zusammengetragen. Sie alle sind in höchstens einer Autostunde vom Gästehaus Schreieck aus zu erreichen.

 

Kirrweiler:

Das Winzerdorf mit über 800-jähriger Geschichte gilt noch als Geheimtipp für Ihren Urlaub an der Südlichen Weinstraße. Umgeben von Weinbergen mit Blick auf dasnahegelegene Mittelgebirge Pfälzerwald, lässt sich hier Erholungslandschaft vom Feinsten entdecken. Das 2100-Seelen-Örtchen Kirrweiler ist ein geeigneter Ausgangspunkt für Radwandertouren, zum Beispiel in die 25 Kilometer entfernte Domstadt Speyer.

Verwunschene Gässchen, barocke Fachwerkhäuser und prächtige Sandsteinfassaden geben die romantische Kulisse ab für beschauliche Urlaubsträumereien. Schon die Fürstbischöfe von Speyer fuhren zur Sommerfrische hierher, in die ehemals heimliche „Landeshauptstadt“ des Speyergau. Ein Rundgang durch Kirrweiler offenbart zahlreiche Relikte einer großen, barocken Vergangenheit: so zum Beispiel das „Schlössel“, ehemals Schaffnereigebäude und einziger Überrest des als Sommerresidenz der Fürstbischöfe dienenden Wasserschlosses.

In Kirrweiler ist Weinfestsaison im Juli und September. Am ersten Juliwochenende kann man sich, vier ausgelassene Tage lang mit dem „Schoppenbähnel“ durch die Weinfeststraßen von Ausschank zu Ausschank fahren lassen. Dann steht auch ein typischer Kirrweilerer Leckerbissen auf dem Weinfest-Speiseplan: der Mandelzopf - am Weinfest ist er Guinessbuch-verdächtig lang. Am zweiten Wochenende im September, zur Kirrweilerer Weinkerwe, lassen sich meist schon der erste „Neue“ und Zwiebelkuchen probieren.

Maikammer:

Eingebettet in ein Meer von Reben, liegt der historische Weinort am Fuße der Kalmit, mit 673 Metern die höchste Erhebung im Biosphärenreservat Pfälzerwald. Hier geht Väterchen Frost früher als anderswo. Bereits Anfang März tauchen hunderte von Mandelbäumen die umliegenden Hügel in ein rosarotes Blütenmeer. Nicht von ungefähr wird die Südliche Weinstraße auch als „Toskana Deutschlands“ bezeichnet. Das milde Klima lässt so exotische Gewächse wie Feigen, Zitronen und sogar Kiwis gedeihen. Hier in Maikammer in der Bahnhofstrasse wachsen sie einem fast in den Mund.

 

St. Martin: 

Das knapp 2000 Einwohner zählende Dorf liegt malerisch eingebettet in einer Talfalte zwischen dem Hoch- und Breitenberg am Osthang des Haardt-Gebirges.St. Martin ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im größten Naturpark Deutschlands, dem Pfälzerwald. Rein in die Schuhe und hinein in den Wald - zahlreiche sehenswerte Wanderziele gilt es zu erkunden – etwa die Kropsburg über St. Martin, von der aus man einen herrlichen Ausblick über die Rheinebene und die 80 Kilometer lange „Deutsche Weinstraße“ genießt. Doch auch das Dörfchen selbst lohnt einen Besuch: Mit seinem historischen Ortskern, der unter Denkmalschutz steht, bietet sich den Besuchern eine Bilderbuchkulisse, die nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Top

Familie Schreieck, Marktstraße 59, D - 67489 Kirrweiler / Pfalz  | E-mail: info@gaestehaus-schreieck.de Tel: +49 (0)6321-58363 Fax: +49 (0)6321-57 53 34